Schlagwörter

, , , , , , ,

Für einen Verband stand der Aufbau der Social-Media-Abteilung auf dem Plan. Die Vorgaben waren:

  • Einrichtung der zur Zeit wichtigen Social-Media-Netzwerke
  • Entwicklung eines Social Media Guide für den Verband
  • sowie die redaktionelle Betreuung im 1. Jahr nach dem Launch

Der Plan: Nach dem 1. Jahr werden die Social-Media-Kennzahlen ausgewertet. Aufgrund dieser Zahlen wird entschieden, wie die Social-Media-Betreuung im Verband erfolgen soll.

Im ersten Schritt wurden die relevanten Dienste (Facebook, Twitter, Google+ und Instagram) mit allen wichtigen Profildaten eingerichtet und erste Posts aus der Verbandswelt gepostet.

Wichtig in dieser Phase war die konsequente Erhebung von Statistiken um die Entwicklung des Projektes zu ermitteln. Die statistischen Auswertungen wurden in gemeinsamen Teamsitzungen (mit Verbandsentscheidern) besprochen und für die Content-Generierung in den folgenden Wochen herangezogen.

Zwischenstand: Nach 2 Monaten und etlichen Team-Runden ergibt sich für den Verband ein doch recht deutliches Bild: Die üblichen Postings aus der Verbandswelt sind für die Fans nur bedingt interessant. Gut laufen Livestreamings (von Veranstaltungen) sowie Statements von Experten, die auf verschiedenen Veranstaltungen aufgezeichnet wurden.

Siehe auch:
18 Tipps zum Aufbau ein funktionierenden Online-Kampagnen-Teams